Nachbericht zum Jubiläumskonzert 2016 des Musikvereins Oberweier

60jahreMVO

60 Jahre Musikverein Oberweier: Ein Grund zu feiern. Und das machte er! Am vergangenen Samstag den 16.04.2016 fand ein gelungenes Jubiläumskonzert in der Waldsaumhalle in Oberweier statt.

Nach einer kurzen Ansprache des 1.Vorsitzenden Gereon Seemann mit einem Rückblick auf die vergangenen 60 Jahre eröffnete die Jugendcombo mit den Jungmusikern des Musikvereins Oberweier Kristin Weber, Marie Guth, Hannah Guth, Jannik, David, Philipp und Moritz Wenger sowie Bastian und Felix Geiger den musikalischen Teil des Konzerts. Mit „Home“ von Greg Holden, Gewinner von American Idol 2012, und den Klängen zu „Apollo 13“ aus dem gleichnamigen Film sowie dem Swingstück „It don´t mean a thing“ von Duke Ellington begeisterten sie das Publikum. Als krönenden Zugabe performten die Jungmusiker ohne Intrument in Rapmanier „Hip Hop Manual“ und brachten damit etwas Streetlifefeeling in die Halle.

Nach diesem gelungen Auftakt wurde die Bühne frei gemacht für das Seniorenorchester des MVO. Dieses nahm die Gäste mit auf einen musikalischen Streifzug durch die Jahrzehnte.
Nach der Eröffnung mit dem festlichen Stück „Hanover Hymn“ ging es zurück in das Jahr 1956 und es durfte zu den Klängen von Ernst Moschs Walzer „Rauschende Birken“ geschunkelt werden.

In Vertretung für die Stadt Ettlingen und die Ortsverwaltung Oberweier gratulierte Herr Dr. Jörg Schneider dem MVO zu seinem 60. Jubiläum. Auch Pfarrer Dr. Merz ließ es sich nicht nehmen, sich für die gute Zusammenarbeit zu bedanken und mit Verweis auf seinen eigenen runden 60. Geburtstag in diesem Jahr die persönliche Nähe zum MVO zu betonen.

Auch in diesem Jahr konnte der sich der MVO bei langjährigen Mitgliedern für ihre Treue zum Verein bedanken. Für 25 Jahre Mitgliedschaft wurden dieses Jahr Jugendleiterin Sonja Hennhöfer geehrt und mit der silbernen Ehrennadel des Musikvereins ausgezeichnet. Die Ehrenmitgliedschaft für 30 Jahre aktive bzw. 40 Jahre fördernde Mitgliedschaft erhielten Musikervorständin Susanne Geiger, Herr Hugo Weber, Herr Wenzel Poeschl, Herr Joachim Fechner und Herr Andreas Lumpp.

Die Ehrung der aktiven Musiker wurde durch den Bezirksvorsitzenden des Blasmusikverbands Karlsruhe, Bezirks Obere Hardt Herrn Robert Kary durchgeführt. Er ehrte Alex Wenger für 10 Jahre Aktivität mit der Verbandsehrennadel in Bronze, Susanne Geiger für 30 Jahre Aktivität mit der Verbandsehrennadel in Gold und Hermann Tullius und August Weber für 60 Jahre Aktivität mit der BDMV – Ehrennadel in Diamant mit Jahreszahl und Ehrenbrief.

Mit „Rock around the clock“ schickte das Seniorenorchester die Gäste schwungvoll in die Pause, in der die Freunde des TSV Oberweier sich gekonnt um das leibliche Wohl der Gäste kümmerten. Vielen Dank an dieser Stelle an die Helfer des TSV.

Frisch gestärkt erwartete die Gäste nach der Pause ein kurzweiliges Interview der zwei letzten aktiven Gründungsmitglieder Hermann Tullius und August Weber. Kristin Weber und Hannah Guth befragten die „Opas“ der Runde nach der Geschichte des MVOs und die beiden gaben mit unterhaltsamen Anekdoten einen Einblick in die gute alte Zeit. Weitere 14 der 21 Gründungsmitglieder halten dem Verein immer noch die Treue. Dieter Haller, Martin Maisch, Max Sendelbach, Oskar Müller, Martin Schoch, Walter Rübel, Franz Geiger, Erich Zinn, Emil Kühn, Albert Lorenz, Franz Wiest und Johann Pöschl sowie Benno und Manfred Dürr. Die Anwesenden wurden mit einem kleinen Präsent und einer Ehrenurkunde bedacht und stellten sich für ein gemeinsames Bild für die MVO-Chronik zur Verfügung.

Mit dem Medley „Sgt. Pepper´s Lonely Hearts Club Band“ ging es danach musikalisch weiter auf der Zeitreise des MVO in die 60er. Es folgten die 70er mit dem Medley „Rocky on Broadway“ in Erinnerung an den Film Rocky mit Sylvester Stallone. Für die 80er gab das Orchester Hits aus dem Musical „The Phantom of the Opera“ zum Besten, welches 1984 uraufgeführt wurde. Mit dem Hit „Con te partiro (Time to say Goodbye)“ erinnerten die Musiker an den Abschiedskampf des Gentleman Henry Maske um schließlich mit den Hits „Zeit, dass sich was dreht“ und „´54, ´74, ´90, 2006“ das Sommermärchen aus 2006 wieder aufleben zu lassen. In weiser Voraussicht hatte das Seniorenorchester nach ausdauerndem Beifall einen Top Act in petto. So konnte der vermeintliche Cousin des Sängers Andreas Gabalier „Tim Gabalier“ engagiert werden. Dieser performte zusammen mit den Musikern den aktuellen Hit „Hulapalu“ und eroberte die Herzen des Publikums. Zum krönenden Abschluss gab es noch eine festliche Version des in der Geschichte des MVO sicherlich meistgespielten Stückes „Hoch Badnerland“ mit einer eigens komponierten Jubiläumsstrophe.

Der Musikverein freut sich schon auf die nächsten 60 Jahre und bedankt sich bei den zahlreichen Zuhörern die den Weg in die Waldsaumhalle gefunden haben!