Frühjahrskonzert 2014 des Musikvereins Oberweier

Am vergangenen Samstag, den 10.5.2014 veranstaltete der Musikverein Oberweier sein alljährliches Frühjahrskonzert in der Waldsaumhalle in Oberweier.

Das Konzert eröffnete die Jugendcombo mit den Jungmusikern des Musikvereins Oberweier Johanna Breunig, Christin Weber, Marie Guth, Hannah Guth, Katharina Matzka, Annalouisa Schneider, David, Philipp und Moritz Wenger sowie Bastian und Felix Geiger. Mit den Liedern „Skyfall“, „Haba Haba“ und „Lean on me“ sorgten Sie für einen gelungenen Auftakt. Dabei moderierte Christin Weber die Stücke der Jugendcombo gekonnt an. Auch in diesem Jahr hat sich Dirigent Michael Strobel wieder eine besondere Zugabe ausgedacht. So stellte die Jugendcombo mit dem Cup Song sein gesangliches und vor allem rhythmisches Talent unter Beweis, was beim Publikum sehr gut ankam.

Jugendcombo Musikverein Oberweier

Jugendcombo Musikverein Oberweier

Mit Stolz kann der Musikverein auf seine Jugendarbeit blicken. Im Ort wird mittlerweile, Klarinetten- Flöten und Blechblasunterricht angeboten. Diesen Service können natürlich auch Nachwuchsmusiker im „fortgeschrittenen“ Alter in Anspruch nehmen.

Nachdem der Auftritt der Jugendcombo mit viel Applaus gewürdigt wurde, war es Zeit für das Seniorenorchester, unter Leitung ihres Dirigenten Michael Strobel, auf der Bühne Platz zu nehmen. Charmant wie jedes Jahr moderierte Susanne Geiger durch das Programm. Das Seniorenorchester eröffnete seinen Teil des Konzertabends mit „The Olympic Spirit“ gefolgt von dem Stück Erinnerungen „An die Freude“.

Kerstin Eisele, Werner Hennhöfer, Gereon Seemann, Timo Weber und Michael Strobel (von links)

Kerstin Eisele, Werner Hennhöfer, Gereon Seemann, Timo Weber und Michael Strobel (von links)

Es folgten die Ehrungen. Für 25 Jahre treue Mitgliedschaft wurden dieses Jahr geehrt und mit der silbernen Ehrennadel des Musikvereins ausgezeichnet: Frau Kerstin Eisele, Frau Evelyn Bauer, Frau Simone Großhennig, Herrn Werner Hennhöfer, Herrn Stefan Schoch, Herrn Timo Weber und Herrn Michael Strobel. Die Ehrenmitgliedschaft erhielten für 30 Jahre aktive Mitgliedschaft Herr Peter Günther und für ganze 40 Jahre fördernde Mitgliedschaft Herr Arnold Weber.

Philipp Wenger, Peter Günther, Viktor Burkhart, Gereon Seemann und David Wenger (von links)

Philipp Wenger, Peter Günther, Viktor Burkhart, Gereon Seemann und David Wenger (von links)

Danach ehrte Herr Viktor Burkhart im Namen des Blasmusikverbands Karlsruhe

für ihr langjähriges musikalisches Engagement David und Philipp Wenger für 10 Jahre Aktivität mit der Verbandsehrennadel in Bronze und Herrn Peter Günther für 30 Jahre Aktivität mit der Verbandsehrennadel in Gold.

Allen ausgezeichneten Mitgliedern gilt der Dank des Musikvereins für die jahrelange Unterstützung und Treue.

Nach Beendigung der Ehrungen verabschiedete sich das Orchester mit dem Solostück für Tuba „Brummi“ und seinem Solisten August Weber schwungvoll in die Pause. Während der Pause übernahmen in gewohnter Weise die Freunde des TSV Oberweier die Bewirtung mit Getränken und Häppchen für die zahlreichen Zuhörer. Hierfür nochmals vielen Dank im Namen des MVO.

Nach der Pause eröffnete das Orchester den zweiten Teil des Konzertes mit dem Stück „Soul Bossa Nova“ gefolgt von der Filmmusik aus “Drachenzähmen leichtgemacht”. Gefühlvoll entführte der Musikverein im Anschluss mit Londonderry Air in die Welt Irlands um sodann mit dem rhythmisch mitreißenden Song „Jenter“ der norwegischen Band Di Derre das Publikum zu begeistern. Als letztes offizielles Stück spielte der Musikverein das „Stairway to Heaven“ und bewies, dass man auch mit Blasmusik Ohrwürmer gekonnt ins Ohr setzen kann.

Für großartigen Applaus gab es dann natürlich auch noch mit „Eye oft the Tiger“ und dem „131er Marsch“ zwei Zugaben. Während dessen verteilten einige Jungmusiker im Hinblick auf den bevorstehenden Muttertag selbstgebackene Herzen an das weibliche Publikum. An dieser Stelle nochmals vielen Dank an Inge Strobel! Für einen gelungenen Abend bedanken sich die Musikerinnen und Musiker mit Ihrem Dirigenten bei Ihrem tollen Publikum und allen Helfern.