Frühjahrskonzert des Musikvereins Oberweier, am 21.4.2007

„DAS GEHÖHRT GEHÖRT“ unter dem Motto stand das diesjährige Konzert des Musikvereins Oberweier in der Waldsaumhalle in Oberweier.
Dirigent Wilfried Pawlik und sein Orchester hatte auch dieses Jahr wieder einen bunten Strauß an Melodien für das Oberweirer Publikum vorbereitet. Die Stücke reichten von Marschmusik über Filmmusik bis hin zu Pop- und Musical-Medleys.

Mit dem Boccacio-Marsch eröffneten die Musikerinnen und Musiker das Konzert. So mancher Zuschauer konnte sich beim zweiten Stück an den Film „Schwarzwaldmädel“ und dessen beschwingte Melodien erinnern. Die „Beierbachlerchen“ Albert Rübel und Norbert Heinzler konnten bei Ihrem Einstand als Gesangssolisten in der „Slavonicka Polka“ das Publikum begeistern, was der donnernde Applaus im Anschluss bewies.

In „The Last Rose of Summer“ konnte Solistin Sandra Bohling auf der Querflöte ihr Können unter Beweis stellen. Im Stück „Moment for Morricone“ wurden die Filmmelodien der Western wie „Spiel mir das Lied vom Tod“ wieder lebendig. Hier konnte die Kapelle auch andere Facetten ihres Könnens unter Beweis stellen.
August Weber und seine Hundedame „Bella“ waren die Stars des letzten Stückes vor der Pause. Mit seiner Gesangseinlage, Vogelgezwitscher und den mitternächtlichen Glockenschlägen trafen sie voll den Geschmack des Publikums.

Nach der Pause stellte der Musikverein unter Beweis, dass auch Jazz zu seinem Repertoire gehört. Mit den Stück „Spinning Weel“ von D.T.Clayton, in dem es auf exakte Einsätze der Blechbläser ankam, wurde die Leistungsfähigkeit und Variabilität der Musiker gefordert.
Der Höhepunkt des Abends stellte sicherlich Susanne Kunzweiler, mit ihrer Darbietung des Stückes „Ich gehör nur mir“ aus dem Musical „Elisabeth“ dar. Dirigent Wilfried Pawlik hielt das Orchester diskret im Hintergrund, so dass die klangvolle Stimme der Solistin voll zur Geltung kam. Begeisterungsstürme und ein „Da Capo“ des Orchesters waren die Reaktionen.
Zwei „Blechsolisten“, Rolf Strobel auf dem Flügelhorn und Thomas Geiger auf der Trompete, konnten mit Melodien aus „A Chorus Line“ und „What A Wonderfull World“ Ihr längjähriges Können unter Beweis stellen, was das Publikum mit lang anhaltendem Applaus belohnte. John Miles,„Music“ einem Stück mit langsamen, melodiösen und schnellen, dynamischen Passagen bildete den Abschluss des gelungenen Konzertes.

Doch kein Konzert ohne Zugabe. Mit Melodien aus Stücken der Popgruppe „ABBA“ konnten die Sängerinnen Susanne Kunzweiler und Claudia Pontes das Publikum zum Abschluss abermals zu „Standing Ovations“ mitreißen.

Auch dieses Jahr nutzte der 1. Vorsitzende Gereon Seemann den Abend zu Ehrungen. „Nur mit der Treue seiner Mitglieder sei Kontinuität in einem Verein gewährleistet“, so Seemann. So wurde Klaus Gehrlein, Vorsitzender des Musikvereins Durlach, (in Abwesenheit) für 25 Jahre Mitgliedschaft im Musikverein mit der silbernen Ehrennadel ausgezeichnet.
Alexander Tullius wurde für 30 Jahre Aktivität geehrt und zum Ehrenmitglied ernannt.
Für 50 Jahre, einem halben Jahrhundert Vereinstreue, wurden Emma Dürr (in Abwesenheit), Rainer Maisch und Berthold Schabinger mit der goldenen Ehrennadel des Musikvereins ausgezeichnet und erhielten den anerkennenden Applaus des anwesenden Publikums.